Du hast es in der Hand Zeig dein Gesicht gegen Diskriminierung mit der ersten Anti-Hassposting- und Anti-Hate-Crime-App.

Melden von Hasspostings

Wo befindet sich das Hassposting? Lege fest, wo genau sich das Hassposting befindet. Wähle dazu entweder Soziale Netzwerke (z.B. Facebook, Twitter, ...) oder andere Online-Medien als Quelle. Um Welche Kategorie
handelt es sich?
Wähle eine oder mehrere Kategorien aus Alter, Behinderung, ethnischer Herkunft, Geschlecht, politischer Anschauung, Religion, sexueller Ausrichtung und sozialer Herkunft.
Lade Screenshots als Nachweis hoch. Es ist wichtig, die diskriminierenden Inhalte mittels Screenshots zu dokumentieren, da viele Hasspostings oft innerhalb kurzer Zeit nicht mehr auffindbar sind.
Hinterlege Links zum Posting oder zum Profil. Hilf uns das Posting schneller zu finden. Hier kannst du den Link direkt zum Posting oder, wenn möglich, zum_zur Hassposter_in selbst hinterlegen. Möchtest du noch etwas anmerken? Hilf unserem Team mit weiteren Informationen. Bevor du die Meldung abschickst, hast du hier die Möglichkeit, weitere wichtige Anmerkungen anzuführen. Wir halten dich auf dem Laufenden. Damit du genau mitverfolgen kannst, welche Entwicklungen sich im Rahmen deiner Meldung ergeben haben, informieren wir dich direkt in unserer App.

Melden von Hate Crimes (Hassverbrechen)

Benötigst du
sofort Hilfe?
Solltest du sofort Hilfe benötigen, wende dich bitte rund um die Uhr an die zuständigen Behörden wie Polizei, Opfernotruf, Euronotruf oder Frauen- und Männer-Helpline.
Durch welche Kategorie
war die Tat motiviert?
Wähle eine oder mehrere Kategorien aus Alter, Behinderung, ethnischer Herkunft, Geschlecht, politischer Anschauung, Religion, sexueller Ausrichtung und sozialer Herkunft oder Weltanschauung.
Was genau
ist passiert?
Bitte beschreibe so genau wie möglich was passiert ist. Was ist geschehen oder was hast du beobachtet? Je mehr Informationen du uns gibst, desto effizienter können wir agieren.
Wo ist
es passiert?
Bitte teile uns mit, wo genau das Hassverbrechen stattgefunden hat.

STANDORTABFRAGE
Bald verfügbar: Übernimm deinen aktuellen Standort mit einem Klick.
Wann ist
es passiert?
Manchmal muss es schnell gehen und manchmal muss man im weiteren Verlauf genau wissen, wann ein Vorfall stattgefunden hat. Bitte teile uns mit, wann das Hassverbrechen stattgefunden hat, bzw. wann du es beobachtet hast.
Kennst du die ZeugInnen oder TäterInnen? Bitte hilf uns das Hassverbrechen so gut wie möglich zu dokumentieren. Kennst du die TäterInnen oder kannst du sie für uns beschreiben? Gab es ZeugInnen, welche uns bei der Aufklärung unterstützen können?
Lade Medien
als Nachweis hoch.
Bitte behalte etwaige Beweismittel wie Bilder und/oder Videos auf, da diese für die mögliche Erstattung einer Anzeige benötigt werden könnten.
Kontrolliere
deine Meldung
Bitte überprüfe deine Meldung noch einmal auf die Richtigkeit aller Daten. Sollten alle Angaben korrekt sein, musst du nur noch auf "Hassverbrechen melden" tippen.
Wir halten dich auf dem Laufenden. Damit du genau mitverfolgen kannst, welche Entwicklungen sich im Rahmen deiner Meldung ergeben haben, informieren wir dich direkt in unserer App.

Diskriminierungsformen

Diskriminierung aufgrund der sexuellen Ausrichtung Zu Diskriminierungen aufgrund der sexuellen Orientierung kann es durch die der heterosexuellen Mehrheitsbevölkerung bestehenden Annahme kommen, dass Menschen die homo- oder bisexuell sind, nicht Teil der Gesellschaft sind. Bsp: Öffentliche Beleidigung und Bloßstellung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung, Homosexuelle Menschen werden zb. als „krank“ bezeichnet. Diskriminierung aufgrund sozialer Herkunft Nicht alle Menschen werden mit denselben wirtschaftlichen und sozialen Voraussetzungen geboren. Werden gleichen Chancen zur Selbstverwirklichung abgelehnt, können Menschen aufgrund ihrer sozialen Herkunft diskriminiert werden. Bsp: Hetze gegen Flüchtlinge/AsylwerberInnen, sozial Benachteiligte oder Menschen, die unehelich oder nicht in Österreich geboren oder adoptiert wurden. Diskriminierung aufgrund von Behinderung Die Benachteiligung von Menschen im Zusammenhang mit einer Behinderung ist eine behindertenfeindliche Diskriminierung. Die Mehrheitsbevölkerung ohne Behinderung äußert eine gewisse Abwertung von Menschen mit Behinderungen oder spricht ihnen die gleichen Rechte ab. Bsp: Beleidigungen gegen Menschen, die aufgrund deren Arbeitsunfähigkeit Berufsunfähigkeitspension beziehen. Diskriminierung aufgrund des Geschlechts Nachteile oder Beleidigungen weil man eine Frau, ein Mann oder Transgender ist, können Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts darstellen. Bsp: Abwertende Kommentare, Beleidigungen, Beschimpfungen, Verspottungen über Menschen des anderen Geschlechts oder Transgenderpersonen. Diskriminierung aufgrund ethnischer Herkunft Gerade im Internet werden Menschen aufgrund ihrer ethnischen Herkunft beleidigt oder verhetzt und damit ein Nährboden für physische Gewalt geschaffen. Derartige Diskriminierungen stellen rassistische Diskriminierungen dar. Bsp: Ethnien werden pauschal als Kriminelle bezeichnet. Ihnen wird das Recht auf Leben abgesprochen, unrichtige Fakten über soziale staatliche Unterstützungen verbreitet etc. Diskriminierung aufgrund des Alters Eine Diskriminierung aufgrund des Alters, kann sich durch eine jugend-oder altersfeindliche Einstellungen ergeben. Die Bevölkerung versucht Menschen auszuschließen, weil sie als „noch nicht dazugehörig“ oder „nicht mehr dazugehörig“ definiert werden (kann jede Altersgruppe betreffen). Bsp: Hetze/Witze über Menschen, die sich altersberdingt (jung/älter) im Web nicht gut zu Recht finden. Diskriminierung aufgrund politischer Anschauung In einer demokratischen Gesellschaft ist es wichtig einen politischen Diskurs zu führen. Dabei geraten politische Anschauungen oft in einen Konfliktstatus. Werden Menschen aufgrund ihrer politischen Einstellung beleidigt oder sogar bedroht, kann es sich um eine Diskriminierung aufgrund der politischen Anschauung handeln. Diskriminierung aufgrund der Religion Diskriminierungen aufgrund einer Religionszugehörigkeit erfolgen häufig durch die „christlich-katholisch“ geprägte österreichische Mehrheitsbevölkerung. Bsp: Der Islam wird als reine „Hassreligion“ tituliert oder mit dem Mittelalter verglichen, vor der Islamisierung Europas gewarnt, alle Musliminnen und Muslimen für die Terroranschläge des letzten 20 Jahre verantwortlich gemacht.

Überprüfung von Meldungen

Überprüfung

Verlauf

Überprüfung

Alle Meldungen werden in einem System der Antidiskriminierungsstelle Steiermark gesammelt und dort von kompetenten Mitarbeiter_innen auf ihren Sachverhalt geprüft.

Verlauf

Enthält die Meldung strafrechtlich relevante Inhalte oder Handlungen, so wird diese im weiteren Verlauf juristisch verfolgt. Andernfalls kann die Meldung nicht weiter bearbeitet werden und wird somit abgelehnt.

Bleib auf dem Laufenden

Damit du auch immer informiert bleibst, haben wir uns für dich etwas ganz Besonderes ausgedacht: den Melde- und Statusverlauf.

Status

Die Meldungen werden, aufgeteilt nach Hassposting und Hassverbrechen, nach Status kategorisiert und farblich entsprechend visualisiert. Ändert sich der Status, verändert sich auch die Farbe.

Meldeverlauf

Um die Echtzeitbearbeitung aufzuzeigen, werden alle Änderungen im Laufe des Prozesses kommuniziert. Sollte es Rückfragen geben, kannst du auch fehlende Informationen via Chat ergänzen.